Abschreibungen belasten Sims Metal Management

|

Der weltweit aktive Recyclingkonzern Sims Metal Management schloss die erste Hälfte seines Geschäftsjahres bei steigenden Schrottmengen und Umsätzen mit einem Verlust in dreistelliger Millionenhöhe ab. Ursache dafür sind außerordentliche Goodwill-Abschreibungen in Höhe von 614 Mio AUD, die das Unternehmen vorwiegend bei Aktivitäten in Nordamerika vornahm.

Wie Sims Metal Management am Freitag bei der Bekanntgabe der Ergebnisse mitteilte, hätte das Nettoergebnis des am 31. Dezember 2011 abgeschlossenen Halbjahrs ohne diesen Faktor mit 46 Mio AUD sieben Prozent über dem Vorjahreswert von 43 Mio AUD gelegen. Einschließlich der Abschreibungen ergibt sich jedoch ein Verlust von 557 Mio AUD. Der Umsatz hatte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16 Prozent auf 4,584 Mrd AUD (ca. 3,742 Mrd €) zugenommen.

- Anzeige -
- Anzeige -