|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Remondis nicht mehr im Bieterkreis für DSD

Remondis zählt nicht mehr zum Bieterkreis für DSD.
Bild: DSD
21.03.2017 − 

Beim geplanten Verkauf des Dualen Systems Deutschland (DSD) zeichnet sich eine überraschende Wende ab. Der Entsorgungskonzern Remondis zählt nach Informationen von EUWID nicht mehr zum Bieterkreis. Die Hauptgesellschafter von DSD HIG Capital und Bluebay hätten eine erste Offerte der Rethmann-Tochter abgelehnt. Weder Remondis noch DSD wollten sich dazu gegenüber EUWID äußern.

Der Ausschluss von Remondis nach der ersten Runde des Bieterverfahrens kommt für Branchenexperten überraschend, zumal DSD einen strategischen Investor bevorzugt habe. Über die verbleibenden Interessenten, darunter soll sich auch ein Private-Equity-Fonds befinden, wird derzeit heftig spekuliert. Das Angebot von Remondis hat offenbar unter der Zielmarke der DSD-Gesellschafter gelegen. Nach unbestätigten Informationen sollen von Remondis zwischen 100 und 150 Mio € für DSD geboten worden sein.

In der Entsorgungswirtschaft war das Interesse von Remondis an DSD mit Sorge betrachtet worden (Premium).

Noch kein Premium-Abonnent? Bestandskunden können derzeit zum Sonderpreis auf unser Premium-Angebot upgraden.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Händler Norma in Verdacht

EnBW erhöht Anteil an MVV  − vor