|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Wirtschaft: PPK braucht keine dualen Systeme


Quelle: Maret Hosemann (pixelio.de)
07.01.2016 − 

Die Papierwirtschaft spricht sich erneut gegen eine Systembeteiligung für Papierverpackungen in dualen Systemen aus. In einer gemeinsamen Stellungnahme zum geplanten Wertstoffgesetz unterstützen zwar der Verband Deutscher Papierfabriken und der Wirtschaftsverband Papierverarbeitung (WPV) die Pläne des Bundesumweltministeriums (BMUB), die Verpackungsverordnung zum Wertstoffgesetz weiterzuentwickeln.

Papierfabriken und weiterverarbeitende Industrie setzen daher auf eine effiziente Erfassung von PPK-Verpackungen und deren hochwertiges Recycling in den Papierfabriken im Rahmen eines Wertstoffgesetzes, wie es der BMUB-Entwurf vorsieht. Gleichzeitig bekräftigen beide Verbände aber weiterhin ihre Ablehnung einer verpflichtenden Systembeteiligung auch für PPK-Verpackungen. Die Erfassung in den Kommunen, die Bereitstellung durch Kommunen oder Entsorgungswirtschaft und das Recycling in den Papierfabriken sei ein seit vielen Jahren bewährtes und selbsttragendes System, welches keinen zusätzlichen bürokratischen und ineffizienten Aufwand, wie es Duale Systeme erzeugen, benötige.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Noventiz Dual in Hessen und Bremen festgestellt

Tönsmeier übernimmt Altholzaufbereiter LEG  − vor