|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Scholz erreicht Stundung


Quelle: Scholz
19.02.2016 − 

Der angeschlagene Stahlschrottrecycler Scholz meldet bei seinen Restrukturierungsbemühungen  einen ersten Zwischenerfolg. Im Zuge der finanziellen Restrukturierung darf der Stahlschrottrecycler offenbar auf eine Stundung der am 8. März fälligen Zinsen auf seine Anleihe hoffen.

Die Scholz Holding habe sich mit der gerichtlich bestellten Kuratorin Ulla Reich auf die Stundung der rund 15,5 Mio € betragenden Zinszahlung bis zum 31. Mai verständigt, erklärte das Unternehmen. Die Einigung stehe noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das zuständige Gericht in Wien.

Aus Sicht der Geschäftsführung der Scholz Holding GmbH wird die Stundung der Zinszahlung die notwendige Stabilität schaffen, damit das Unternehmen die Verhandlungen über eine einvernehmliche außergerichtliche Restrukturierung ihrer Kapital- und Schuldenstruktur mit allen Fremdkapitalgebern sowie den Investorenprozess fortsetzen kann. Beide Prozesse verliefen unverändert konstruktiv, hieß es.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − VDM: Metallhandel durch Grenzkontrollen stark belastet

Recylex braucht dringend Geld  − vor