|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

PVC-Recycling: Rehau und Tönsmeier gründen Dekura GmbH


Quelle: Tönsmeier
03.03.2016 − 

Die Tönsmeier Kunststoffe GmbH und Co. KG aus Höxter und der Kunststoffverarbeiter Rehau in Erlangen arbeiten künftig beim PVC-Recycling und der Altfensterentsorgung in einem Gemeinschaftsunternehmen zusammen. Die Firmen gründen die Dekura GmbH, an der sich Tönsmeier – vorbehaltlich kartellrechtlicher Genehmigungen – finanziell beteiligen werde, wie aus einer Mitteilung der beiden Unternehmen hervorgeht. Dekura werde mehrheitlich von Rehau gehaltenen und kontrolliert. Tönsmeier bringe seine bisherigen Aktivitäten beim Recycling von Kunststofffenstern in die Dekura GmbH ein. Bislang agierte Tönsmeier Kunststoffe selbständig beim PVC-Fensterrecycling. Im Frühjahr 2015 musste der PVC-Recycler seine Geschäftsbereich Höku in Höxter schließen.

Das neue Gemeinschaftsunternehmen werde am Markt als eigenständiges, unabhängiges Unternehmen agieren und an zwei deutschen Standorten Höxter und Bad Schmiedeberg sowie im österreichischen Tillmitsch mit insgesamt rund 170 Mitarbeitern präsent sein, hieß es. Die drei Standorte – sowie die zugehörige Verwaltungs-, Einkaufs- und Vertriebsorganisation – werden in die Dekura integriert. Alle Beschäftigten an diesen Standorten sollen übernommen und in die neue Gesellschaftsstruktur überführt und die Niederlassungen mit gezielten Investitionen gestärkt werden.

Dekura verstehe sich nicht nur als stabiler Partner auf dem PVC-Recyclingmarkt bzw. als Lieferant für Sekundärrohstoffe. Rehau will nach eigenen Angaben über den Aufbau eines Kompetenz-Netzwerkes mit den Recyclingzentren, die bereits in der Rehau-Gruppe existieren, sowohl die Qualität von Produkten der neuen Firma verbessern, als auch neue intelligente Produkte auf Basis von Recyclingmaterial forcieren.

Die Tönsmeier Kunststoffe GmbH & Co. KG bleibt an den Standorten in Herford sowie Börde-Hakel in der Sammlung und Aufbereitung von Polyolefinen, technischen Kunststoffen und PVC-Materialien aus Rohrprodukten tätig.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − CEE verkauft schrittweise Mehrheit an BMHKW Zwickau

NE-Metallindustrie bleibt optimistisch für 2016  − vor