|  
International» weitere Meldungen

Österreich: Stabile Verpackungssammlung

Die Österreicher trennen gerne ihren Müll, sagt die ARA.
Bildquelle: ARA / Lukas Maximilian Hüller
05.01.2016 − 

Die getrennte Sammlung von Verpackungen in Österreich lief auch 2015 auf einem stabilen Niveau. Nach einer ersten Hochrechnung der Altstoff Recycling Austria AG (ARA) wurden 2015 etwas über 1,051 Mio Tonnen Verpackungen und Altpapier aus Haushalten erfasst. Dies bedeutet ein leichtes Minus von 0,6 Prozent gegenüber 2014.

Laut ARA wurden 646.000 Tonnen Papier gesammelt – im Vergleich zum Vorjahr ein minimaler Rückgang von 0,6 Prozent. Die Menge an Leichtverpackungen erhöhte sich um 0,8 Prozent auf 156.000 Tonnen. Mit rund 29.000 Tonnen Metallverpackungen wurden nur geringfügig (0,3 Prozent) weniger gesammelt. Die Erfassungsmenge bei Glas beläuft sich auf 220.000 Tonnen.

In Österreichs Bevölkerung trifft die getrennte Abfallsammlung weiterhin Zuspruch, wie eine repräsentative IMAS-Studie im Auftrag der ARA aus dem Dezember 2015 zeigt. Die Idee der Mülltrennung fanden demnach 95 Prozent der Befragten gut oder sehr gut. Immer weniger Menschen empfinden die getrennte Sammlung als zusätzlichen Zeitaufwand (28 Prozent). Mit dem heimischen System der Verpackungssammlung sind den Angaben zufolge 92 Prozent der Befragten zufrieden oder sehr zufrieden.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Van Gansewinkel verkauft französische Aktivitäten an Paprec

MVA Krakau geht in Betrieb  − vor