|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

MVV und AVR besiegeln Zusammenarbeit bei Bioabfallverwertung


Vertragsunterzeichnung (Quelle: AVR Umweltservice)
23.12.2015 − 

Die MVV Energie AG und die AVR Energie (AVR) haben ihre Zusammenarbeit bei der Aufbereitung und Vermarktung von Biomethan aus dem Rhein-Neckar-Kreis jetzt vertraglich besiegelt. Dafür wird das Gemeinschaftsunternehmen AVR BioGas GmbH gegründet, an der die AVR 51 Prozent, die MVV Energie AG die restlichen 49 Prozent hält, teilte die MVV mit.

Das Biogas wird in der geplanten, kreiseigenen Vergärungsanlage erzeugt, die für 25 bis 28 Mio € auf dem Gelände der Deponie in Sinsheim in ummittelbarer Nachbarschaft des AVR-Biomasseheizkraftwerkes gebaut wird. Mit dem Bau soll voraussichtlich im dritten Quartal 2017 begonnen werden, die Bauzeit liege bei rund eineinhalb Jahren. In der Anlage werden die jährlich rund 60.000 Tonnen Bioabfälle der Bioenergie-Tonne des Rhein-Neckar-Kreises verwertet. Für den Bau und Betrieb der Vergärungsanlage wie auch die Vermarktung der Komposte wird die neue, zunächst 100-prozentige Landkreistochter AVR BioTerra GmbH & Co. KG zuständig.

Das Rohgas bereitet die AVR BioGas GmbH anschließend auf Bioerdgasqualität auf und speist es in das öffentliche Erdgasnetz ein. MVV Energie und AVR vermarkten es gemeinsam. Die vergorenen Substrate kommen als hochwertiger Dünger für die Landwirtschaft zum Einsatz.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − EUWID wünscht Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Duale Systeme: Befürchteter Mengeneinbruch nicht eingetreten  − vor