|  
International» weitere Meldungen

Flasbarth nun auch offiziell Kandidat für Chefposten bei UN-Umweltprogramm

Jochen Flasbarth ist nun auch offiziell zum Kandidaten für den im Juni frei werdenden Chefposten beim Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) ernannt worden.
Quelle: BMUB
01.03.2016 − 

Jochen Flasbarth ist nun auch offiziell zum Kandidaten für den im Juni frei werdenden Chefposten beim Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) ernannt worden. Das bestätigte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) gestern am Rande eines Treffens des UN-Sicherheitsrates in New York. Flasbarth habe bei seiner Kandidatur die volle Unterstützung der Bundesregierung, so Steinmeier.

Der Staatssekretär im Bundesumweltministerium soll Achim Steiner an der UNEP-Spitze nachfolgen. Steiners Amtszeit endet im Juni nach zehn Jahren. Im Falle einer Entscheidung für Flasbarth, wäre der 53-jährige Rheinländer bereits der dritte Deutsche in Folge an der Spitze des UNEP. Vor Steiner hatte der ehemalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer den Posten von 1998 bis 2006 inne. Flasbarth ist seit zwei Jahren beamteter Staatssekretär im Bundesumweltministerium. Davor war er vier Jahre lang Präsident des Umweltbundesamtes. Von 1992 bis 2003 führte der Volkswirt den Naturschutzbund Deutschland (NABU) als hauptamtlicher Präsident.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Stena Metall meldet rückläufige Zahlen

Veolia steigert Umsätze im Abfallbereich um drei Prozent auf 8,7 Mrd €  − vor