|  
International» weitere Meldungen

Deutsche EBS-Importe aus England erreichen 2015 neuen Rekordstand

02.02.2016 − 

Der englische EBS-Exportboom ist ungebrochen. Trotz Inbetriebnahme zahlreicher neuer Verbrennungsanlagen auf der britischen Insel in den vergangenen zwei Jahren sind die englischen Ausfuhren von Ersatzbrennstoffen (EBS) 2015 laut der Environment Agency um weitere 450.000 Tonnen bzw. 19 Prozent auf 2,82 Mio Tonnen angewachsen. Hauptzielland waren erneut die Niederlande, deren Importbedarf seit 2013 konstant bei etwa 1,2 Mio Tonnen liegt. Dahinter folgt Deutschland mit EBS-Einfuhren in Höhe von 671.400 Tonnen. Entgegen anders lautender Prognosen sind die Importe aus England damit im letzten Jahr nochmals deutlich gewachsen und zwar um 34 Prozent.

Die Abnehmer auf deutscher Seite befinden sich im Norden, Westen und Osten der Republik – nach Süddeutschland gehen keine englischen EBS-Exporte. Größter EBS-Importeur Deutschlands ist weiterhin EEW Energy from Waste, Platz zwei und drei belegen RWE sowie die swb-Gruppe. Größter Exporteur auf britischer Seite war 2015 erneut die Biffa Waste Services Ltd.

Ein ausführlicher Bericht zu den aktuellen EBS-Exportzahlen aus dem Vereinigten Königreich und zu den Empfängern in Deutschland erscheint in EUWID Recycling und Entsorgung 05/2016. Kunden unserer Print- und Online-Angebote können bereits jetzt kostenlos mehr hier lesen:

Deutsche EBS-Importe aus England steigen 2015 um 34 Prozent

 

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Gewinnsteigerung für Lassila & Tikanoja

Deutsche EBS-Importe aus England steigen 2015 um 34 Prozent  − vor