|  
International» weitere Meldungen

Neue MVA im Westen Englands

Der Anlagenbauer Hitachi Zosen Inova hat die neue Müllverbrennungsanlage in Hartlebury im Westen Englands an den Kunden übergeben.
Die MVA in Hartlebury (Bild: Severn Waste)
16.03.2017 − 

Der Anlagenbauer Hitachi Zosen Inova hat am Mittwoch eine neue Müllverbrennungsanlage in Hartlebury im Westen Englands an den Kunden übergeben. Die einlinige MVA soll jährlich bis zu Tonnen Abfälle behandeln und 15,5 MW Strom ins Netz einspeisen. Dies gab der Auftraggeber, das Entsorgungsunternehmen Mercia Waste, bekannt.

Mercia Waste ist ein indirektes 50/50-Gemeinschaftsunternehmen der spanischen Umweltdienstleister FCC und Urbaser. Der Entsorger erhielt im Dezember 1998 einen langfristigen Auftrag der Grafschaften Worcestershire and Herefordshire, in dessen Rahmen die MVA errichtet wurde. Bei Auslauf des Vertrags im Jahr 2023 wird die MVA in das Eigentum der Grafschaften übergehen.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Suez baut Sonderabfall-Aktivitäten in China aus

Hoher Auftragsbestand für Umweltsparte von CNIM  − vor